Umzug der B├╝cherei an den Gr├╝nen Markt

von Pro-Kaki Redaktion
Umzug der B├╝cherei an den Gr├╝nen Markt

Die Kaltenkirchener Stadtb├╝cherei muss, das ist seit l├Ąngerem bekannt, saniert werden.
Das soll nach einem Gutachten aus dem April 2016 rund eine Mio. kosten. Daher nahm der B├╝rgermeister gerne die Idee von Frank G├╝nter (W├Ąhlergemeinschaft Pro-Kaki) auf, den
Umzug der B├╝cherei in die Innenstadt zu pr├╝fen, zum Beispiel in den leerstehenden ehemaligen Penny-Markt.

 
Das Thema wurde von der Presse aufgegriffen und bereits in der Stadtvertretersitzung am 28.06.2016 thematisiert. Der Vorsitzende des Seniorenbeirates k├╝ndigte seine Unterst├╝tzung an.
Am 20.Sept. beschlie├čt der Bau-und Umweltausschuss in ├Âffentlicher Sitzung einstimmig, eine Wirtschaftlichkeits- Berechnung der verschiedenen Varianten: Sanierung/Erweiterung/ Neubau / Standortverlagerung an ein externes B├╝ro in Auftrag zu geben.
Diese detaillierten Untersuchungen liegen mittlerweile vor und wurden in den Fraktionen ausgiebig diskutiert. Ber├╝cksichtigt man das gr├Â├čere Fl├Ąchenangebot bei der L├Âsung am Markt, ist dieses auch die wirtschaftlichste L├Âsung.
 
Pro-Kaki ist f├╝r einen Umzug der B├╝cherei, da alle Beteiligten nur Vorteile haben, neudeutsch: hier besteht eine win-win Situation. Wir sehen es als realit├Ątsfern an, an dieser Stelle am Gr├╝nen Markt nachhaltig Einzelhandel ansiedeln zu wollen. Der alte Penny-Markt wird nat├╝rlich auf Kosten des Eigent├╝mers komplett renoviert, energetische Sanierung und Barrierefreiheit sind selbstverst├Ąndlich, W├Ąnde werden erneuert, neue Fenster und ein Fahrstuhl eingebaut, eine Dachterrasse geschaffen und, und undÔÇŽ..
Da die Vermietung f├╝r den Eigent├╝mer aktuell schwierig ist f├Ąllt die Miete f├╝r die Stadt g├╝nstig aus. Der Wert des alten B├╝chereigrundst├╝cks wurde durch einen Gutachter ermittelt,
Das Grundst├╝ck soll verkauft werden, der Erl├Âs zur Schuldentilgung verwendet werden.
 
Eine Anmietung von R├Ąumen (es ist an eine Mietzeit von 20 Jahren angedacht) erh├Ąlt der Stadt auch eine weitgehende Flexibilit├Ąt, da die M├Âglichkeit der Anpassung besteht an Ver├Ąnderungen im Leseverhalten, an sich ├Ąndernde Bedeutung von B├╝chern und Medien.
 
Es wurden zudem bereits die Stellungnahmen verschiedener Nutzer und Interessenvertretungen schriftlich eingeholt. Ring, Seniorenvertretung, Schulen, und andere Nutzergruppen best├Ąrken uns in unserer Meinung und bef├╝rworten die L├Âsung im alten Penny.