Pro-Kaki hat einen neuen Fraktionsvorsitzenden

Pro-Kaki hat einen neuen Fraktionsvorsitzenden

Im Dezember hat die Fraktion Pro-Kaki Michael Flach einstimmig zum neuen Fraktionsvorsitzenden gew├Ąhlt. Nach 15 Jahren erfolgreicher kommunalpolitischer Arbeit zieht sich Reinhard Bundschuh allm├Ąhlich aus den vordersten Reihen zur├╝ck und ├╝bergibt das Staffelholz auch in der Fraktionsarbeit an Michael Flach.┬áAls Stellvertreter wurden Thies Rickert, Cornelia Meier und Frank G├╝nter gew├Ąhlt.

Mit Beginn seines Ruhestandes hat der Elektroingenieur und neue Fraktionsvorsitzende mehr Zeit f├╝r die Politik und m├Âchte diese nutzen, um die W├Ąhlergemeinschaft Pro-Kaki erfolgreich in die Kommunalwahlen zu 2023 f├╝hren. Kaltenkirchen soll zukunftssicher gestaltet werden. Dazu hat er seiner Fraktion und sich ehrgeizige Ziele gesetzt:

1. Eine klare Grenze f├╝r das weitere Wachstum der Stadt

Das Wachstum der Stadt in den letzten Jahren kann so nicht fortgesetzt werden. Dazu fehlt es an Raum und Infrastruktur. Die f├╝r 2030 prognostizierte Einwohnerzahl von 23.000 ist bereits heute ├╝berschritten. Allein in den letzten f├╝nf Jahren hat die Einwohnerzahl um 11% zugenommen.

2. Die Planungshoheit f├╝r die Stadtentwicklung zur├╝ckgewinnen

Die Gestaltung der Stadt soll in den H├Ąnden der Stadtvertretung liegen und nicht durch externe Investoren bestimmt werden. Viele der letzten Bauprojekte in der Stadt sind dadurch sehr gro├č geraten und wirken f├╝r viele B├╝rger wenig ansehnlich.

3. Die B├╝rgerbeteiligung st├Ąrken

Die gro├če Beteiligung bei den B├╝rgerbegehren zur Motocrossanlage und zur geplanten Bebauung am Wiesendamm zeigt deutlich, dass die B├╝rger mehr Mitsprache erwarten.

4. Die Stadt klimagerecht und nachhaltig gestalten

Mit den B├╝rgern zusammen wollen wir Wege finden, den Umstieg auf regenerative Energien bezahlbar zu gestalten. Um erfolgreich zu sein, m├╝ssen wir jetzt beginnen und alle Investitionen in eine klimaneutrale Zukunft lenken. Zu diesem Themenkomplex geh├Ârt es auch, weitere Versiegelungen m├Âglichst zu vermeiden und mit Ma├čnahmen zur Entsiegelung zu beginnen.

5. Mehr Mit- statt Gegeneinander

Wir wollen uns f├╝r ein breites B├╝ndnis in der Stadtvertretung einsetzen um die vor uns liegenden gro├čen Aufgaben gemeinsam erfolgreich l├Âsen zu k├Ânnen.