Pro-Kaki gegen Hau-Ruck-Aktion bei der Niederschlagswassergeb├╝hr

Pro-Kaki gegen Hau-Ruck-Aktion bei der Niederschlagswassergeb├╝hr

Dabei sollen die Gebühren für Schmutz- und Niederschlagswasser zukünftig getrennt berechnet werden. 
W├Ąhrend die Geb├╝hren f├╝r das Schmutzwasser wie bisher aus der Menge des verbrauchten Frischwassers berechnet werden, soll f├╝r die Berechnung der Geb├╝hren des Niederschlagswassers die versiegelte Fl├Ąche ma├čgebend sein.

Nach Aussage der Verwaltung soll das Geb├╝hrenaufkommen in der Gesamtsumme konstant bleiben. F├╝r Einzelne k├Ânne die Neuberechnung jedoch eine Be- oder Entlastung bedeuten.

Die jetzt gestartete Fragebogenaktion zur Ermittlung der versiegelten Fl├Ąchen mit Einleitung in den Regenwasserkanal hat zu erheblicher Verunsicherung der B├╝rger gef├╝hrt. ┬áDie B├╝rger┬á erwarten zu Recht, dass mit der Aussendung der Frageb├Âgen ├╝ber die Details der zuk├╝nftigen Berechnung informiert wird. Die am meisten ge├Ąu├čerte Bef├╝rchtung ist dabei die einer deutlichen Geb├╝hrenerh├Âhung. Kritisiert wird weiterhin die ungekl├Ąrte Behandlung von Gr├╝nd├Ąchern, Zisternen oder die Bewertung von Rasengittersteinen oder ├ľkopflaster.

Daher wird Pro-Kaki ┬áin der n├Ąchsten Stadtvertretersitzung den Antrag zu stellen, die laufende Befragung einzustellen und zun├Ąchst einen Beschluss der Stadtvertretung herbeif├╝hren, der die Ziele und Details der neuen Geb├╝hrensatzung klar festlegt. Mit diesen Festlegungen kann dann ein Neustart des Projektes erfolgen, bei dem die Betroffenen vorab alle Regularien der Berechnung erfahren und so eine bessere Akzeptanz bei den B├╝rgerinnen und B├╝rgern erreicht wird.